Das neue Hühnerhaus

0 Hits: 0

Das neue Hühnerhaus war pünklich zur Stallpflicht-Aufhebung fertig.

Der Tierpark in Quadrath-Ichendorf besteht seit mehr als 50 Jahren. Fast genauso alt war das Hühnerhaus im Gehege. Windschief und modrig war es nicht nur für die Tiere eine Zumutung. Es musste erneuert werden. Der Förderverein Tierpark Quadrath-Ichendorf e.V. und Bürger aus Quadrath-Ichendorf haben das angepackt. Zunächst wurde das alte Haus abgerissen und entsorgt. Dann wurde ein Gartenhaus zum Selbstaufbau gekauft. Den Innenausbau mit Einstiegsklappe, Legenestern und Sitzstangen gab es aber nicht „von der Stange“. Hier musste geplant, gesägt, gehobelt und geschraubt werden. Mit 5 Personen wurde alles in 4 Tagen geschafft und Dank RWE Innogy blieben die Kosten für den Verein geringer als eingeplant. 

Kennt ihr die Geschichte des Tierparks?

0 Hits: 0

Kennt ihr die Geschichte des Tierparks? 

Nein? Dann solltet ihr diese mal lesen. 

Hirsch Kunibert attackiert Artgenossen

0 Hits: 0

KunibertHirsch Kunibert attackiert Artgenossen. Mit Sorge, Verzweiflung und Ratlosigkeit verfolgten verantwortliche Pfleger, Besucher, vor allem aber direkte Anwohner und Mitglieder des Fördervereins Tierpark Q-I das Verhalten von Hirsch Kunibert im Tiergehege im Tierpark Quadrath-Ichendorf in den letzten Monaten. Im Oktober 2016 wurde ein Alttier, in diesem Jahr ein Jungtier mit äußeren Verletzungen tot im Gehege aufgefunden. Kunibert bedrängte seine weiblichen Tiere oft außerhalb der Brunft. Tierarzt Dr. Schlömer und unser sachkundiger Tierpfleger Hr. Harbecke hatten den Verdacht, dass Kunibert mit fortschreitendem Alter eine erhöhte Aggressivität vor allem gegenüber weiblichen Artgenossen entwickelt, die er außerhalb der normalen Brunftzeit decken wollte, die aber zur Paarung nicht bereit waren. Eine psychische Störung, die in der Natur immer wieder vorkommt.Auch bei Fütterungen zeigte sich Kunibert aggressiv fordernd gegenüber den Tierpflegern. Am Donnerstag wurde er dabei beobachtet, wie er ein Alttier an die Wand des Futterhauses drängte und es immer wieder mit seinem Geweih attackierte. Unser Vereinsmitglied Anne Varoquier sah das und griff sofort beherzt ein. Es gelang ihr, dass Kunibert von seinem schwerverletzten Opfer abließ und Sie konnte Hilfe herbeirufen. Kunibert rannte darauf hin wie von Sinnen durch das Gehege und jagte anderen Tieren hinterher. Pfleger und Tierarzt waren Minuten später vor Ort. Kunibert wurde zunächst betäubt. Da sich nun die Vermutung bestätigte, dass Kunibert die anderen Tiere getötet hat, musste er zum Schutz der Herde eingeschläfert werden. Wir hoffen, das verletzte Alttier überlebt. Wir sind sehr traurig über diese Entwicklung. Wie es weitergeht wissen wir heute noch nicht. 

Unser Ziegenbock Hennes ist Vater geworden

0 Hits: 0

Die ersten 2 Zicklein wurden am Dreikönigstag geboren. Ein Bock und eine Ziege. Es werden wohl nicht die letzten sein, denn Hennes war im Herbst 2016 sehr aktiv. 

Mutter Annemie kümmert sich rührend um die Kleinen. Im Ziegenfelsen ist es warm genug.

Spendenaktion der Helle-Apotheken

0 Hits: 0

Im letztem Jahr kamen durch Heller-Taler Spenden der Kunden der Helle-Apotheken für uns 1000 Euro (aufgerundet durch Herrn Dubben) zusammen. 

Herzlichen Dank dafür! 

In diesem Jahr werden die „Heller-Taler“ durch die „Dubben-Mark“ ersetzt, die auch für uns gespendet werden kann. Die alten Taler können gegen die Mark getauscht werden. Wer also noch Taler im Keller liegen hat, tauschen und spenden.